Wasserburg Kirche Langendiebach Schild Rathaus Kirche Rückingen Mühle
 Geschichtsverein Erlensee e.V. 

Portrait der Bürgermeister der Gemeinde Rückingen


Wappen Rueckingen


Traudt
Jakob Traudt
Gestorben: 1912
Amtszeit: ca. um 1900
Beruf: Landwirt und Gemeinderechner
Jakob Traudt, Großvater von Karl Spratler (geb. am 9. Oktober 1903 in der Wasserburg zu Rückingen), bewirtschaftete die Wasserburg in zweiter Generation als Bauernhof. Seine Amtsgeschäfte erledigte er der Überlieferung zufolge vom Wohnzimmer seines Anwesens aus. Den landwirtschaftlichen Betrieb hatte sein Vater um das Jahr 1850 von Fürst Wolfgang Ernst III. zu Isenburg-Büdingen in Birstein gekauft. Der Großvater von Jakob war Verwalter der Isenburgischen Domäne gewesen.


Oskar Eckel
Geboren: ?
Gestorben: ?
Amtszeit: ca. 1910 bis 1916 (danach kommissarisch bis zum 31.Dezember 1918)

Kroeschell
Geboren: ?
Gestorben: ?
Amtszeit: 1. Januar 1919 bis 30. Oktober 1919 (kommissarisch)

Lach
Carl Lach
Geboren: 20. Februar 1886
Gestorben: 23. März 1978
Amtszeit: November 1919 bis Juli 1924
Beruf: Kaufmann
Carl Lach war bei Amtsantritt 33 Jahre jung und damit der wohl jüngste Bürgermeister der Gemeinde Rückingen. Laut Amtsblatt der Regierung Kassel [Jg. 1936 (1937), S. 201] erhielt er am 19.5.1930 seinen Kraftfahrzeugführerschein.

Schadt
Wilhelm Schadt
Geboren: 11. März 1886
Gestorben: 31. Mai 1950
Amtszeit: August 1924 bis 1943
Beruf: Kaufmann
Wilhelm Schadt war seit 1918 vor der Bürgermeisterwahl Gemeinderechner in Rückingen. In seiner Amtszeit entstand unter anderem die Siedlung in der heutigen Friedrichstraße.

Spindler
Wilhelm Karl Spindler
Geboren: 6. April 1902
Gestorben: 27. März 1945
Amtszeit: 1943 bis 1945 (kommissarisch)
Beruf: Kaufmann
Wilhelm Karl Spindler war in der Zeit vom 20. April 1933 bis 27. März 1945 Bürgermeister der Gemeinde Langendiebach. In der Zeit von 1943 bis 1945 verwaltete er zudem kommissarisch die Gemeinden Rückingen und Rodenbach. Er wurde zusammen mit anderen Bürgern am 27. März 1945 vor dem Rathaus Langendiebach durch amerikanischen Artilleriebeschuss getötet.

Hain
Moritz Hain
Geboren: 30. August 1899
Gestorben: 18. Januar 1982
Amtszeit: April 1945 bis September 1945 (kommissarisch)
 
Lilienfeld
Julius Lilienfeld
Geboren: 10. April 1905
Gestorben: 22. August 1976
Amtszeit: 1. Oktober 1945 bis 30. Juni 1952
Beruf: Bankkaufmann
Als jüdischer Mitbürger litt Julius Lilienfeld unter Verfolgungen in der Hitlerzeit.
Am 5. September 1965 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Lamm
Heinrich Wilhelm Lamm
Geboren: 6. Juni 1910
Gestorben: 31. Mai 1976
Amtszeit: 1. Juli 1952 bis 31. Dezember 1969

zur Übersicht


 







 

 

 

 




 

 

Wappen